Presseanfragen

Maxine Geis

Assistenz der Geschäftsleitung


Radio RocklandPfalz GmbH & Co. KG
Wallstraße 1
55122 Mainz

E-Mail: geisnospam@rockland.de
Telefon: 06131 / 2778 22
Fax: 06131 / 2778 25

Pressemeldungen

Übergabe KENO RockTraxx 2019

Mainz, den 28.11.2019

Der größte Coverband-Wettbewerb in Rheinland-Pfalz feierte diesen Sommer sein fünfjähri-ges Bestehen. Unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Ministers für Wissen-schaft, Weiterbildung und Kultur, Prof. Dr. Konrad Wolf, wurde in diesem Jahr die Band MAM LIVE – A Tribute to BAB als beste Coverband aus Rheinland-Pfalz gekrönt. Rock-land Radio und KENO, die tägliche Zahlenlotterie von LOTTO, führten den Contest mit insge-samt über 95 Bands durch.

Am 13. Juni fand das Finale auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz statt. Vor malerischer Kulisse konnte sich die Siegerband gegen ihre sechs Kontrahenten durchsetzen. Die Band MAM Live erhielt als beste Coverband aus Rheinland-Pfalz die Gelegenheit, auf der Mainzer Johannisnacht aufzutreten. Die weiteren Plätze durften ebenfalls im Rahmen der „KENO Rockt“ - Tour 2019 auf den größten Bühnen des Landes rocken.

Das gesamte Final-Konzert der besten sieben Bands wurde aufgenommen und anschließend auf der KENO RockTraxx 2019 herausgebracht. „Damit bekommt jede Band die Chance, ein Album mit eigenen Werken in der Hand zu halten.“, so Steffen Müller, Geschäftsführer von Rockland Radio.

Abschluss der KENO Rockt 2019-Saison war die feierliche Übergabe der KENO RockTraxx 2019 an Herrn Minister Prof. Dr. Konrad Wolf am gestrigen Mittwoch. Geschäftsführer von LOTTO Rheinland-Pfalz, Jürgen Häfner, zeigte sich sichtlich zufrieden: „Wir freuen uns sehr darüber, mit unseren Lotto-Mitteln auch solch wichtige Kulturprojekte fördern zu können.“


Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Maxine Geis
Medieninformation
Tel.: +49 (0) 6131 2778 – 22
E-Mail: geisnospam@rockland.de

Rockland Radio startet auf DAB+ in ganz Rheinland-Pfalz

Mainz, den 31.10.2019

Rockland Radio baut seinen digitalen Radioempfang aus. Der private Hörfunksender wird ab November sein Programm neben UKW und Internet-Stream auch über DAB+ ausstrahlen. Dazu werden freie Kapazitäten im landesweiten rheinland-pfälzischen Mux des SWR (Kanal 11A) genutzt.

Durch die Ausstrahlung der DAB+ verdoppelt Rockland Radio seine technische Reichweite. „Mit der Ausstrahlung über DAB+ ist Rockland Radio erstmalig in ganz Rheinland-Pfalz flächendeckend zu empfangen.“, freut sich Rockland Radio-Geschäftsführer Steffen Müller.

Durch die Nutzung des digitalen Signals im Autoradio kämen nun auch die Rockfans außerhalb der Ballungsräume auf ihre Kosten. Ergänzend zu den acht über UKW ausgestrahlten Regionalisierungen wird Rockland Radio über DAB+ eine landesweite Version seines Programmes ausstrahlen.


Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Maxine Geis
Medieninformation
Tel.: +49 (0) 6131 2778 – 22
E-Mail: geisnospam@rockland.de

Best-of-Rock.FM: Deutsches Städte-Network launcht neue Streaming-Plattform für Rockmusik als Alternative zu Spotify und Co.

Hannover, 10.10.2019

Das Deutsche Städte-Network (DSN), Deutschlands erfolgreichstes Rock-Network, hat sein neues Streaming-Portfolio „Best-of-Rock.FM“ veröffentlicht. Auf gleichlautender Internetseite gibt es in zwölf Streams alle Facetten der Rockmusik – 24 Stunden nonstop, von Alternative Rock bis Metal: Mehr Rock geht nicht!

Mit den „Best-of-Rock.FM“-Streams erweitert das Network aus RADIO 21, Rockland Radio und Antenne Sylt sein Angebot um eigene Streams zu den wichtigsten Kategorien des Rock – im Einzelnen sind am Start: Alternative Rock, Hard Rock, Classic Rock, Nonstop Metal, Soft Rock, Deutschrock, Zurück in die 80er, Surf Rock, Neu & Angesagt, Konzertkracher, Mythen der Rockgeschichte und X-Mas Rock Nonstop.

„Unsere Musikkompetenz ist ein zentraler Einschaltgrund für unsere Hörer“, erläutert Steffen Müller, Geschäftsführer der drei Sender des DSN. „Mit unseren Streams können wir allen Rock-Fans jetzt ein noch differenzierteres Angebot bieten – mit den größten Stars des jeweiligen Genres und ihren stärksten Songs genauso wie mit den vielversprechendsten Newcomern.“ Allerdings will der Network-Chef im Unterschied zu den großen Musikplattformen von Spotify, Apple oder Amazon mit „Best-of-Rock.FM“ viel stärker die musikjournalistische Kompetenz der Radiosender in das Angebot einbringen. „Das ist es, was uns unterscheidet“, glaubt Müller an die Stärke des Musik-Mediums Radio. Neben den unterschiedlichen Rock-Genres erwarten die Hörer der einzelnen Streams Hintergrundstorys und Dokumentationen zu den dramatischsten Momenten der Rockgeschichte. Regelmäßige Nachrichten-Sendungen runden das Programm ab.

 Die „Best-of-Rock.FM“-Streams werden regelmäßig aktualisiert – mit den neusten Hits und den Geheimtipps der einzelnen Genres. Zusätzlich gibt es alle Neuerscheinungen gebündelt im „Neu & Angesagt“-Stream.

Das Stream-Portfolio ist in die Smartphone-Apps von RADIO 21, Rockland Radio und Antenne Sylt für iOS und Android integriert. Als Desktopvariante gibt es alle Streams auf der eigens eingerichteten Homepage unter der URL www.best-of-rock.fm. Natürlich sind die Streams auch auf den gängigen Aggregatoren-Portalen wie Radio.de und Radioplayer vertreten.

Das Deutsche Städte-Network ist ein Zusammenschluss aus den privaten Rock-Radio Sendern RADIO 21 in Niedersachsen und Bremen, Rockland Radio in Rheinland-Pfalz, Teilen Hessens und Baden-Württembergs sowie Antenne Sylt in Schleswig-Holstein und Hamburg.


Bei Rückfragen stehen Ihnen für RADIO 21 Eliza Becker unter 0511/70020420 und für Rockland Radio/Antenne Sylt Maxine Geis unter 06131/277822 jederzeit zur Verfügung.
Sie brauchen O-Töne, ein persönliches Interview, weiterführende Informationen oder Bildmaterial? Rufen sie uns gerne an!

Von der Mosel bis zum Rhein unter drei Minuten

Koblenz, den 11.08.2019

Mit neuer Rekordzeit fiel bei strahlendem Sonnenschein am Sonntag um 13:00 Uhr der Starschuss zum 2. Koblenzer-Kellner-Rennen, dem LOTTO Eck-Sprint, am Deutschen Eck. Dabei starteten etwa 30 Kellnerinnen und Kellner beim Koblenzer Sommerfest, um sich den Titel “schnellste/schnellster Koblenzer KellnerIn“ zu erkämpfen.

Im Rennen der Frauen konnte sich Doreen Kölnberger (La Mamma) erfolgreich gegen ihre Kontrahentinnen auf der 400 Meter langen Strecke durchsetzen. Serkan Ergüzel (Olea Restaurant, Montabaur) belegt den ersten Platz bei den Männern. Rockland-Geschäftsführer Steffen Müller schwärmte von dem Wettbewerb an historischer Stelle: „Eine grandiose Streckenführung, begeisterte Teilnehmer und das tolle Ambiente der Sommerfeses haben das Rennen zu einem Erlebnis für jeden Zuschauer gemacht.“

Ausgestattet mit Tablett, drei Bechern und einer 0,5 Liter Flasche Wasser galt es für die TeilnehmerInnen in Dienstmontur und Schürze so schnell wie möglich an der Mosel entlang, um das Deutsche Eck herum und am Rhein zurück in das Ziel zu sprinten. Dabei kam es nicht nur auf Geschwindigkeit, sondern auch auf Geschicklichkeit an. Als Gewinn waren 1.000 Euro für ihre Gastronomie-Betriebe ausgeschrieben. Entsprechend groß war daher auch die Motivation unter allen Servicekräften, die von zahlreichen Besuchern des Koblenzer Sommerfest angefeuert wurden.

Das 2.Koblenzer Kellner-Rennen, der LOTTO Eck-Sprint, war ein weiteres Mal ein großes Spektakel!

Platzierungen:

Frauen:
1. Platz - Doreen Kölnerberger  (La Mamma) - (2.18)
2. Platz - Elisabeth Mayer (Olea Restaurant) - (2.30)
3. Platz - Rita Graffmann (Arkade Café -Bar) - (2.55)

Männer:
1. Platz - Serkan Ergüzel (Olea Restaurant)  - (1.34)
2. Platz - Aymen Ben Amer (Einsteingastronomiegruppe) - (1.45)
3. Platz - Erkin Ergüzel (Olea Restaurant) - (1.58)


Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Maxine Geis
Medieninformation
Tel.:  +49 (0) 6131 2778 – 22
E-Mail: geisnospam@rockland.de

50 Jahre Woodstock – das Deutsche Städte-Network feiert das ultimative Rockjubiläum

Hannover, den 09.08.2019

Vom 15.-18.August 1969 fand im verträumten Örtchen White Lake im Bundesstaat New York die größte Friedensdemo aller Zeiten statt, das Woodstock-Festival. Rund 400.000 junge Menschen feierten vier Tage die Rockgiganten der 60er: Santana, The Who, Janis Joplin, CCR, Joan Baez und natürlich Jimi Hendrix. Insgesamt standen 32 Bands auf der Bühne. Woodstock, der ursprünglich angedachte Veranstaltungsort, liegt tatsächlich 70 Kilometer südwestlich von White Lake entfernt. Der Name Woodstock ging trotzdem in die Musikgeschichte ein und markiert den Höhepunkt der Hippie- und Friedensbewegung.

Das Deutsche Städte-Network aus RADIO 21, Rockland Radio und Antenne Sylt feiert in seinem Programm 50 Jahre Woodstock eine Woche lang vom 12. – 18. August mit Interviews, Original-Aufnahmen der Künstler und Insider-Storys über das Mega-Open-Air. „Wir holen für diese Woche das Lebensgefühl der 60er und den Spirit von Woodstock in unser Programm“, macht Geschäftsführer Steffen Müller Appetit auf die Programmaktion. Auch für die jüngeren Hörer des Sendernetworks werde es eine spannende Woche, in den Programmshows von Oliver Peral, Anette Radüg und Per Eggers faszinierende Einblicke in dieses Stück Musikgeschichte mit seinen grandiosen Rock-Künstlern zu erhalten.

 Das Woodstock-Festival mit dem damals offiziellen Titel „Music & Art Fair presents An Aquarius Exhibition – 3 Days of Peace & Music“ war nicht nur der Vorläufer großer Rockfestivals sondern auch eine beeindruckende Friedensdemo gegen den Vietnamkrieg und Rassismus. Trotz gewaltiger logistischer Probleme, zum Beispiel bei der Lebensmittelversorgung oder der medizinischen Betreuung, kam es während der gesamten Festivaldauer zu keinerlei Ausschreitungen oder Randale. Vor dem Hintergrund der enormen Menschenmasse ein kleines Wunder.

Das Deutsche Städte-Network ist ein Zusammenschluss aus den privaten Rock-Radio Sender RADIO 21 in Niedersachsen und Bremen, Rockland Radio in Rheinland-Pfalz, Teilen Hessens und Baden-Württembergs sowie Antenne Sylt in Schleswig-Holstein und Hamburg. Nähere Infos zur Aktion über www.radio21.de, www.rockland.de  und www.antenne-sylt.de


Bei Rückfragen steht Ihnen jederzeit für RADIO 21 Eliza Becker unter 0511/0020420 und für Rockland Radio/Antenne Sylt Maxine Geis unter 06131/277822 zur Verfügung.
Sie brauchen O-Töne, ein persönliches Interview, weiterführende Informationen oder Bildmaterial? Rufen sie uns gerne an!

Rockland Radio erneut Reichweitengewinner in Rheinland-Pfalz

Mainz, den 28.03.2019

Bei der jüngsten veröffentlichten Media-Analyse 2019 Audio I konnte Rockland Radio mit 17 % mehr Hörern den prozentual höchsten Zuwachs aller Radiosender in Rheinland-Pfalz erzielen. Mit über 1  Millionen Hörern erreicht Rockland den höchsten Wert in seiner Sendergeschichte. Rockland-Geschäftsführer Steffen Müller kommentiert das Ergebnis: „Unsere engagierte Programmarbeit, wie aber auch unsere Präsenz auf vielen Stadtfesten in Rheinland-Pfalz hat sich ausgezahlt, wir freuen uns sehr darüber.“

Rockland Radio hat in den letzten 7 Jahren ein stabiles Programm für Rock-Fans im Markt etabliert und kann seinen Webekunden eine qualitative Hörerschaft anbieten, die eine starke emotionale Bindung an ihren Sender hat.

Rockland Radio ist ein Privatsender und der südwestdeutsche Teil des Deutschen Städte-Networks, das auch mit seinem norddeutschen Partner RADIO 21 und dem Insel-Sender Antenne Sylt insgesamt seiner Reichweite in einem schrumpfenden Markt steigern konnte.


Für Ruckfragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Maxine Geis
Medieninformation
Tel.: +49 (0) 6131 2778-22
E-Mail: geisnospam@rockland.de

Rockland Radio Reichweitengewinner in RLP

Mainz, 11.07.2018

Bei der heute veröffentlichten Media-Analyse 2018 Radio II konnte Rockland Radio mit 27,5% mehr Hörern den prozentual höchsten Zuwachs aller Radiosender in Rheinland-Pfalz erzielen.  Bei der jungen Zielgruppe der 14-49-jährigen legte der Sender sogar um 40% zu. Mit 964.000 Hörern erreicht Rockland Radio den höchsten Wert in der Sendergeschichte. Rockland Radio-Geschäftsführer Steffen Müller kommentiert das Ergebnis: „Unsere engagierte Programmarbeit wie aber auch unsere Präsenz auf vielen Stadtfesten in Rheinland-Pfalz hat sich ausgezahlt, wir freuen uns sehr darüber.“

Rockland Radio hat in den letzten 6 Jahren ein stabiles Programm für Rock-Fans im Markt etabliert und kann seinen Werbekunden eine qualitative Hörerschaft anbieten, die eine starke emotionale Bindung an ihren Sender hat.

Rockland Radio ist ein Privatsender und der südwestdeutsche Teil des Deutschen Städte-Networks, das auch mit seinem norddeutschen Partner RADIO 21 insgesamt seine Reichweite in einem schrumpfenden Markt steigern konnte.


Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Eliza Becker
Medieninformation

Tel.: +49 (0) 6131 – 27 78 20
E-Mail: beckernospam@rockland.de  

Von der Nordsee in die Toskana:
Offshore-Jungs rocken mit Guns N' Roses, Iron Maiden und Co.

Hannover, den 22.03.2018

Die Radio-Promotion „Das Konzert Ihres Lebens“ des deutschen Städte-Networks aus RADIO 21 und Rockland Radio nimmt einen spektakulären Verlauf.  Nachdem sich vergangene Woche schon Matthias aus Zotzenheim und sein Rock-Buddy Heiko aus Sprendlingen freuen konnten, haben die privaten Rocksender die nächsten Gewinner ausgelost. Daniel Siebert aus Mölln und sein Rock-Buddy Henning aus Landesbergen bei Nienburg sind die Glücklichen, die im Neuen Morgen mit Olli Peral von Staubraut Saskia aus dem Los-Topf gezogen wurden. Für die beiden, die mitten in der Nordsee auf einer Offshore-Windkraftanlage arbeiten und per Online-Webradio das Programm verfolgt haben, geht ein Traum in Erfüllung. Völlig überwältigt sagte Daniel kurz nach der Ziehung: „Ich fass es nicht. Das sind die geilsten Rockbands der Welt! Und wir sind dabei! Firenze Rocks!“.

Von den Rocksendern werden die beiden Kumpels und Kollegen mit einem eigenen Privatjet – der „Rock Force One“ – nach Florenz geflogen. Dort übernachten sie im Festival-Hotel direkt am Veranstaltungsgelände. „Firenze Rocks“ ist das  größte Musik-Festival des Jahres. Neben Guns n`Roses, den Foo Fighters, Volbeat, Judas Priest und Iron Maiden ist auch Ozzy Osbourne dabei. Ein Line-Up das weltweit konkurrenzlos ist.

Bis heute haben über 80.000 Rock-Buddys für das „Konzert Ihres Lebens“ auf der Landing-Page der beiden Sender eingecheckt. Für Network-Geschäftsführer Steffen Müller ein „riesen Erfolg“, der die Mobilisierungskraft von Radio als emotionalstes Massenmedium eindrucksvoll beweist.  Und die Erfolgsgeschichte geht weiter: Schon am kommenden Mittwoch um 16:00 Uhr wird Per Eggers in seiner Show die letzten Plätze in der „Rock Force One“ vergeben. Bis dahin sind weitere Anmeldungen auf www.radio21.de und www.rockland.de möglich.


Bei Rückfragen steht Ihnen jederzeit für RADIO 21 Eliza Becker unter 0511/0020420 und für Rockland Radio Maxine Geis unter 06131/277822 zur Verfügung.
Sie brauchen O-Töne, ein persönliches Interview, weiterführende Informationen oder Bildmaterial? Rufen sie uns gerne an!

Rockland Radio bestätigt großen Reichweitengewinn

Mainz, 08.03.2017
 
Bei der heute veröffentlichten Media-Analyse 2017 Radio I konnte Rockland Radio den 30 %-igen Hörerzuwachs aus der letzten Media-Analyse bestätigen. Bei der jungen Zielgruppe der 14-49-jährigen legte der Sender weiter zu. Mit 1,9 Millionen Hörern erreicht das Deutsche Städte-Network einen neuen Hörerrekord und ist weiterhin Deutschlands erfolgreichstes Rock-Network. Rockland Radio-Geschäftsführer Steffen Müller kommentiert das Ergebnis: „Nach dem großen Hörerzuwachs bei der letzten Media-Analyse freuen wir uns über die erneute Bestätigung.“
 
Rockland Radio hat in den letzten 5 Jahren ein stabiles Programm für Rock-Fans im Markt etabliert und kann seinen Werbekunden eine qualitative Hörerschaft anbieten, die eine starke emotionale Bindung an ihren Sender hat.
 
Rockland Radio ist ein Privatsender und der südwestdeutsche Teil des Deutschen Städte-Networks, das auch mit seinem norddeutschen Partner RADIO 21 insgesamt seine Reichweite in einem schrumpfenden Markt steigern konnte.

Mario Götzes Persönlichkeit: Zu wenig „Liebe“ macht ihn krank

Hannover, den 03.03.2017

Persönlichkeitsexpertin Mira Mühlenhof hat im Rahmen der Sendung „Menschen der Woche“ mit Marius Hühne die Persönlichkeitsstruktur von Mario Götze analysiert und ist zu einer überraschenden These bezüglich seiner Stoffwechselkrankheit gekommen.

Den Ursprung für seine schwere Stoffwechselerkrankung sieht Mühlenhof nicht nur auf körperlicher, sondern auf psychosomatischer Ebene. Götzes Persönlichkeit, die – basierend auf einer Persönlichkeitsanalyse - von der intrinsischen Motivation Liebe gesteuert wird, hat in den letzten Jahren häufiger unter extremen Bedingungen gelitten. Besonders einschneidend war hierbei Götzes Wechsel vom BVB zu Bayern München im Jahr 2013. Ausgerechnet Götze wurde hier im großen Stil Liebe entzogen – die der Dortmunder Fans. Gleichzeitig konnte er mit seinen Leistungen bei Bayern kaum neue Anerkennung hinzugewinnen.

Für Menschen mit dem Persönlichkeitsmuster Liebe ist grade ein solcher Anerkennungsentzug eine Tragödie. Sie verlieren das, wofür sie leben, kämpfen und Leistung bringen. Ein solcher Entzug des eigenen Antriebs hat häufig nicht nur psychische, sondern auch körperliche Folgen. Die Persönlichkeitsexpertin geht davon aus, dass dies sich bei Mario Götze in Form der Stoffwechselkrankheit äußert.

 

Mira Mühlenhof analysiert jeden Samstag in der „Marius-Hühne-Show“ den oder die „Menschen der Woche“. Hierbei wendet sie die eigens entwickelte „Key to see®-Methode“ an. Ihre Methode basiert auf der Idee des Persönlichkeitsmodells des „Enneagramms“. Erstausstrahlung der Sendung war am 04.03. von 9:30-10 Uhr.  Die Wiederholung hören Sie am 05.03. von 19-19:30 Uhr. Nähere Informationen und das ganze Interview gibt es zum Nachhören auf http://keytosee.de/mira-bei-radio-21-viktor-orban/

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Marius Hühne, Moderator bei RADIO 21 und Rockland Radio
Tel: 0172/5747127

Gerne geben wir Ihnen auch persönliches Interview oder O-Töne zum Thema.

Disturbed erhält Platin für "The Sound Of Silence" und Gold für das Album

v.l.n.r: John Moyer, Dan Donegan, Rockland Radio Musikchef Marcus Runge, Mirjam Abramowski, David Draiman, Mike Wengren

Mainz, den 15.02.2016

Die US Band Disturbed, die mit einer Grammy-Nominierung bedacht worden war, wurde zum Senkrechtstarter in der deutschen und internationalen Rockwelt. Die Hitsingle „The Sound Of Silence“ wurde für mehr als 400.000 Einheiten mit Platin geehrt, das zugehörige Album „Immortalized“ hat bereits Goldstatus erreicht.

Als einer der ersten Radiosender hatte das Deutsche Städte-Network (DSN) aus Rockland Radio und RADIO 21, die Band mit ihrer Coverversion des Simon & Garfunkel Titels „The Sound Of Silence“ entdeckt und in seine Playlist aufgenommen. Musikchef Marcus Runge: "Wir freuen uns über den Erfolg der Band und sind sehr stolz darauf, so eine leidenschaftliche und mitreißende Rockhymne für unsere Hörer entdeckt zu haben. Mit großer Freude haben wir unsere Platinauszeichnung in Hamburg entgegengenommen."

Bernd Dopp (CEO Warner Music Central Europe) würdigte bei der Verleihung der Gold und Platin Awards das Engagement der beteiligten Partnersender.

Platin für die Musikredaktion von Rockland Radio

Disturbed - The Sound Of Silence

Deutsches Städte-Network baut City-Studio-Konzept weiter aus

Ludwigshafen, 03.02.2017

Das Deutsche Städte-Network aus RADIO 21 und Rockland Radio baut sein City-Studio-Konzept weiter aus. Mit einem innovativen Kooperationskonzept hat Rockland Radio gemeinsam mit der Ludwigshafener Tourist-Information eine neue Informations- und Medienlounge in der Ludwigshafener City eröffnet. Die am zentralen Berliner Platz gelegene Lounge glänzt mit einem gläsernem Rockland-Studio und einem modernen Bürger-Informations-Center. Die Partnerschaft geht auf die bereits seit einigen Jahren bestehende Zusammenarbeit zwischen der Ludwigshafener Kommunikations- und Marketing-Gesellschaft (LUKOM) und Rockland Radio zurück. Zusammen mit der Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Eva Lohse und dem LUKOM-Geschäftsführer Michael Cordier eröffnet Rockland Radio Geschäftsführer Steffen Müller offiziell den neuen Standort: „Ein Radiosender will dort sein, wo etwas los ist.“ Für Steffen Müller ist der Nahverkehrsknotenpunkt Berliner Platz mit täglich mehr als 40.000 Passanten insofern „eine ideale Location“. Daher sei die Zusammenarbeit mit der Tourist-Information, die im Jahr von knapp 20.000 Besuchern frequentiert wird, eine Win-Win-Situation“, freut sich Müller.

Eva Lohse gratulierte den beiden Partnern für die Zusammenarbeit: Es sei ein Joint Venture im besten Sinne. Dabei erinnerte Lohse daran, dass in Ludwigshafen der vielbeschriebene Urknall mit dem Entstehen des Privatfunks im damaligen Kabel-Pilotprojekt Ludwigshafen von statten gegangen sei. Auch die Direktorin der rheinland-pfälzischen Landeszentrale für Medien und Kommunikation, Renate Pepper, würdigte den Ausbau der publizistischen Strukturen von Rockland Radio und die damit verbundene Schaffung von Arbeitsplätzen.

Mit der Eröffnung des City-Studios in Ludwigshafen verfügt das Deutsche Städte-Network (DSN) inzwischen über 11 Standorte. Rockland Radio und RADIO 21 sind Teil des Deutschen Städte-Networks, das mit mehr als 1,7 Millionen Hörern in Niedersachsen, Bremen, Rheinland-Pfalz und Teilen Hessens und Baden-Württembergs verbreitet wird. In der letzten Media-Analyse (ma 2016 Radio II) erreichte Rockland Radio mit über 750.000 Hörern die höchste Reichweite seit Sendestart.

Weihnachtsfeier endet mit Christmas-Song

Mainz, 22.12.2016
 
Für die Weihnachtsfeier von RADIO 21 und Rockland Radio lässt sich Steffen Müller, Geschäftsführender Gesellschafter, jedes Jahr etwas ganz Besonderes einfallen. Die Aktion in diesem Jahr dürfte alles Vorherige getoppt haben: Die Party am letzten Donnerstag stieg in den Peppermint Park Studios, wo schon namhafte Acts wie die Scorpions, Fury in the Slaughterhouse und Udo Lindenberg produziert haben. Und hier wurde auch das RADIO 21- und Rockland Radio-Team kreativ.

Die Aufgabe: Eine Cover-Version des Band Aid-Klassikers „Do They Know It´s Christmas” einsingen und zeitgleich ein Musikvideo dazu produzieren. Zusammen mit Ulli Dürkop (AC/DC-Tribute Band “HELLFIRE”), Diana Babalola (Siegerin "Winning Jazz") und Julia ("The Voice Kids"), die als Lead-Stimmen mitwirkten, hat das RADIO 21-Team die Mission erfolgreich erfüllt und mit der Unterstützung vom Produzent Robert Goudswaard und Peppermint Park Studios-Geschäftsführer Wolfgang Sick über Nacht den Christmas-Song von RADIO 21 und Rockland Radio produziert.

Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen: Seit dieser Woche läuft die neue Version von „Do They Know It´s Christmas“ mehrmals täglich im Radio, das Musikvideo auf YouTube wurde in kurzer Zeit schon über 2.000 Mal aufgerufen – und die Hörer äußern sich in den Sozialen Netzwerken begeistert von der neuen Version. Die Messlatte für die Weihnachtsfeier 2017 liegt also hoch…

Metallica-Gitarrist sieht Radio auch weiterhin als wichtigsten Player für die Musik-Industrie

Mainz, 05.12.2016

Kirk Hammett, Leadgitarrist von Metallica, einer der erfolgreichsten Rock-Bands weltweit, sieht Radio als einziges überlebendes Massenmedium in der Musikbranche. In einem Interview mit dem deutschen Rocksender-Network aus RADIO 21 und Rockland Radio sagte Hammett: „Radio ist der Hauptverbreiter für beliebte Musik und sendet unterschiedliche Arten von Musik aus.“ Daneben sähe er Radio als einen Informationskanal, der ihn über neue Bands und Alben informiert. Radio sei wichtig, da es Musik einfach so abspiele, ohne, dass man einen großen Aufwand habe und seine persönlichen Daten zur Verfügung stellen müsse. Dies sei aber bei den Sreaming-Diensten im Internet der Fall, so der Leadgitarrist.
Das Deutsche Städte-Network aus RADIO 21 und Rockland Radio hat sich in den letzten Jahren zu einem der am stärksten wachsenden Radio-Networks entwickelt. Es erreicht in 30 Städten in Norddeutschland, Rheinland-Pfalz, Teilen Hessens und Baden-Württembergs insgesamt 1,8 Millionen Menschen.

Deutsches Städte-Network schickt Radiogewinner im Jeep über die Route 66

Hannover, 28.10.2016

Im „Neuen Morgen“ mit Olli Peral hat Mario Theiss aus Wilhelmshaven heute das Abenteuer seines Lebens gewonnen: Einen Trip im offenen Jeep für zwei Personen über die Route 66 inklusive Flug und aller Reisekosten. „Das ist unglaublich. Davon habe ich schon immer geträumt! Ich habe noch nie etwas gewonnen, aber jetzt wird der Traum Realität“, so Mario im Interview mit RADIO 21 und Rockland Radio.

Mario Theiss hatte zuvor bei der „Rockigsten Schnitzeljagd im Radio“ den „Song des Tages“ erkannt und sich so einen Platz im Lostopf gesichert. Um 7:05 Uhr wurde dann heute früh sein Name gezogen. „Ich konnte erst gar nicht glauben, dass der Olli da meinen Namen im Radio genannt hat. Dann habe ich natürlich sofort zum Hörer gegriffen und mich im Studio gemeldet. Danach gab´s kein Halten mehr!“. Nun geht’s für Mario und seine Freundin schon bald los - über die Mother Road, quer durch die USA.

Und das Route 66-Fieber geht weiter: Denn am kommenden Sonntag, den 30. Oktober, präsentiert Olli Peral auf RADIO 21 und Rockland Radio von 10:00 bis 15:30 Uhr die Top 66 – den Soundtrack für die Route 66. „In den letzten Wochen haben unsere Hörer diese Top 66 selbst zusammengestellt. Über unsere Homepage wurden massenweise Vorschläge gemacht, die dann durch unsere Musikredaktion ausgewertet und zur Top 66 gemacht wurden. Alles Songs, die perfekt das Lebensgefühl Route 66 transportieren“, so Olli Peral.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Laura Pape
Medieninformation
Tel.: +49 (0) 511 – 700 204 20
E-Mail: papenospam@radio21.de

Kai Borges verstärkt das Team von RADIO 21 und Rockland Radio

Hannover, 11.10.2016

Als Head of New Business berichtet Kai Borges (41) direkt an den Geschäftsführer Steffen Müller und verantwortet die Vermarktung neuer digitaler Kanäle sowie den Auf- und Ausbau von Sales- und Direktmarketing für die beiden Sender des Deutschen Städte-Networks.
 
Der diplomierte Medienwissenschaftler war bisher in unterschiedlichen Positionen bei der ARD-Werbung SALES & SERVICES und deren Radio-Division AS&S Radio tätig, zuletzt als Leiter Produktmanagement. Zuvor hat er bereits während seines Studiums intensive Erfahrungen in der Medienbranche sowie in der Markt- und Medienforschung gesammelt.
 
Steffen Müller: "Kai Borges ist ein erfahrener Vermarktungsprofi, der mit seiner vielfältigen Expertise im Media-Marketing und in der Marketingkommunikation einen wertvollen Beitrag für die Weiterentwicklung unseres Portfolios und den Markterfolg von RADIO 21 und Rockland Radio leisten wird."
 
In seiner Position wird Kai Borges ab sofort die Geschäftsmodelle des Sendernetworks im Hinblick auf digitale Wertschöpfungsprozesse weiterentwickeln. Das Deutsche Städte-Network aus RADIO 21 und Rockland Radio hat sich in den letzten Jahren zu einem der am stärksten wachsenden Radio-Networks entwickelt. Es erreicht in 30 Städten in Norddeutschland, Rheinland-Pfalz, Teilen Hessens und Baden-Württembergs insgesamt 1,8 Millionen Menschen.

Deutsches Städte-Network wächst auch im Web weiterhin zweistellig

Mainz, 07.09.2016 

Bei der heute veröffentlichten ma IP Audio III konnte das Deutsche Städte-Network aus den Sendern Rockland Radio und RADIO 21 ein weit über dem Durchschnitt liegendes Wachstum erzielen. Mit einem Plus von 16 % kletterte die Zahl der monatlichen Internetsessions auf 1.013.834. Dieser Wert drückt die Zahl der monatlichen Nutzungen der Sender via Webstream aus. Steffen Müller, Geschäftsführender Gesellschafter von Rockland Radio und RADIO 21, freute sich über die erneut gute Entwicklung der Sender im Internet: „Unser Sender-Network ist auf klarem Wachstumskurs. Ob bei dem erneuten Wachstum der IP Audio oder der jüngsten ma-Veröffentlichung, alle Untersuchungen weisen uns ein überproportionales Wachstum aus.“

Rockland Radio und RADIO 21 sind Teil des Deutschen Städte-Networks (DSN), das mit mehr als 1 Millionen Hörern pro Tag in Niedersachsen, Bremen, Rheinland-Pfalz und Teilen Hessens und Baden-Württembergs verbreitet wird.  

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung: 

Laura Pape

Medieninformation

Tel.: +49 (0) 6131 – 27 78 20

E-Mail: pape@rockland.de

Rockland Radio mit stärkstem Hörerwachstum in Rheinland-Pfalz

Mainz, 19.07.2016
 
Bei der am 19. Juli veröffentlichten Media-Analyse 2016 konnte Rockland Radio den prozentual höchsten Hörerzuwachs in Rheinland-Pfalz erreichen. Rockland Radio gewinnt 25 % mehr Hörer, während alle anderen Sender in Rheinland-Pfalz Hörerverluste zu verzeichnen haben. Mit 1,8 Millionen Hörern sind wir weiterhin Deutschlands erfolgreichstes Rock-Network. Rockland Radio-Geschäftsführer Steffen Müller kommentiert das Ergebnis: „Es freut mich sehr, dass wir in enger werdenden Märkten mit einem innovativen Programmkonzept im Gegensatz zum Markttrend weiterhin an Hörern gewinnen können.“
 
Wir haben in den letzten 4 Jahren ein stabiles Programm für Rock-Fans im Markt etabliert und können unseren Werbekunden eine qualitative Hörerschaft anbieten, die eine starke emotionale Bindung an ihren Sender hat.
 
Wir werden in den kommenden Jahren weitere Innovationen wie das Rockland Radio TV in den Markt bringen und blicken mit viel Zuversicht in die Hörfunkzukunft.
 
Rockland Radio ist ein Privatsender und der südwestdeutsche Teil des Deutschen Städte-Networks, das mit RADIO 21 im Norden ebenfalls in den letzten drei Jahren durch ein erhebliches Wachstum gegen den allgemeinen Trend aufgefallen ist.

Das ganze Rockland Radio-Team freut sich über 25 % mehr Hörer in der heutigen Media-Analyse und dankt seinen Hörern für die starke Unterstützung.

Mainzer OB fordert von den Ländern Weiterreichung der Bundesmittel für Integration an die Kommunen

Mainz, 12.07.2016

Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling hat an die Länder appelliert, die den Ländern vom Bund zugesagten Mittel für die Integration direkt an die Kommunen durchzureichen. In einem Interview mit dem rheinland-pfälzischen Privatsender Rockland Radio bezweifelte Ebling, dass die Gelder dort ankämen, wo die Arbeit gemacht werde.  Weder die Länder, noch der Bund machten „tatsächliche Integrationsarbeit“.  Diese Arbeit im Zusammenwirken mit den Flüchtlingen, im Alltag, in den Vereinen, fände immer auf kommunaler Ebene statt. Programmideen außerhalb der Kommunen, so Ebling weiter, seien hinfällig, Integration entscheide sich vor Ort.

Deshalb stellt der Mainzer Oberbürgermeister an die Länder die Forderung, dass das, was der Bund an Unterstützung für die Integration der vielen Flüchtlinge zu Verfügung stellt, an die Kommunen weitergeleitet werde. Michael Ebling wörtlich: „Wir wissen, wie  Integration geht, wir machen das jeden Tag, wir können das erfolgreich gestalten und von unserer Ebene hängt auch der Erfolg der Integrationspolitik ab".  Erst, wenn die Kommunen mit dem nötigen Geld ausgestattet würden, könne die Integration gelingen. Gelinge sie dort nicht, dann gehe sie in ganz Deutschland schief, so Ebling, der auch Vorsitzender des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) ist.

Bund und Länder  hatten sich in der vergangenen Woche nach monatelanger  Diskussionen über das geplante Integrationsgesetz darauf verständigt, dass bis 2018 die Länder mit zusätzlichen sieben Milliarden Euro für die Integration von Flüchtlingen unterstützt werden.

Radio erobert den Bildschirm - Startschuss für erstes 24-Stunden-Radio-Fernsehen in Deutschland

Das Sendernetwork aus RADIO 21 und Rockland Radio startet "Radio zum Sehen". Den Startschuss für "RADIO 21 TV" und "Rockland TV" gibt Geschäftsführer Steffen Müller selbst auf dem Radio Advertising Summit, dem Entscheidergipfel der Werbe- und Radiowirtschaft, am 14. April in Düsseldorf. Das neue Projekt strahlt zusätzlich zu dem Audiosignal des Senders ein Videoprogramm aus, das die im Radio laufenden Songs durch die entsprechenden Musikvideos ersetzt, Moderatoren mit Studio-Kameras ins Bild setzt und zu Nachrichten, Wetter- und Verkehrsservice spezielle Bildmotive anbietet. Mit dem Radio TV verfolgt RADIO 21- und Rockland Radio-Geschäftsführer Steffen Müller das Ziel, mit den Radio-Programmen auch auf Fernsehschirmen, Computern und Tablets mit einem Video-Angebot präsent zu sein.
"In einer Welt, die immer mehr mit feststehenden oder mobilen Displays zugepflastert wird, wird es für Radio immer wichtiger, auch ein artgerechtes Angebot für diese Verbreitungswege bieten zu können", erläutert Müller die Intension. Es gehe nicht darum, aus Radio Fernsehen zu machen, sondern mit einem bebilderten Radio auch auf Displays präsent sein zu können. Die auf diesem Wege immer häufiger transportierten Fernsehprogramme werden Radio-Angeboten immer vergleichbarer, da die Inhaltsvermittlung sehr stark audio-getragen ist. Dies sei bei Talkshows, Musikshows und Realitysoaps schon heute der Fall.


"Wir starten am 14. April mit einem Testbetrieb, der nach vier bis sechs Wochen in ein Vollprogramm mündet. In den nächsten zwei Jahren werden wir das Radio TV konsequent entwickeln und dabei auch der nationalen Werbewirtschaft anbieten, neben dem Audio-Spot im Hörfunkprogramm die TV-Spots im Videostream auszuspielen", erklärt Müller.
 
RADIO 21 und Rockland Radio sind Teil des Deutschen Städtenetworks (DSN), das mit mehr als 1 Millionen Hörern pro Tag in Niedersachsen, Bremen, Rheinland-Pfalz und Teilen Hessens und Baden-Württembergs verbreitet wird.

Imagefilm Visual Radio

Geschäftsführer Steffen Müller im Interview:

RADIO 21 und Rockland Radio starten ein Fernsehprogramm zum Radiosender. Worum geht es da genau?
 
Steffen Müller: Wir wollen keinen Fernsehsender ins Leben rufen, sondern ein Radioprogramm  visualisieren.  Optisch ist für die Zuschauer am Ende kein großer Unterschied festzustellen, der strategische Ansatz ist aber ein ganz anderer.
 
Was bieten RADIO 21 und Rockland TV?
 
Steffen Müller: Das neue Programm strahlt zusätzlich zu dem Audio-Signal des Senders ein Videoprogramm aus, das die im Radio laufenden Songs zeitgleich durch entsprechende Musikvideos ersetzt, die Moderatoren mit Studio-Kameras ins Bild setzt und zu Nachrichten, Wetter- und Verkehrsservice spezielle darauf abgestimmte Bildmotive anbietet.
 
Gilt das auch für Werbung?
 
Steffen Müller: Auch für die Hörfunkwerbung gilt dies. Dabei werden die nationalen Werber die Möglichkeit haben, ihre Hörfunkspots im TV-Stream mit Videospots zu ergänzen. Auch für die regionale Werbewirtschaft wird es interessant sein, die Audio-Spots durch Video-Spots zu ersetzen.
 
Was bezwecken Sie mit diesem innovativen Angebot?
 
Steffen Müller: In einer Welt, die immer mehr mit stationären und mobilen Displays zugepflastert wird, ist es für Radio immer wichtiger, auch ein Angebot für die neue Display-Welt bieten zu können.
 
Das heißt, Sie wollen mit dem Radio TV auf diesen Displays präsent sein?
 
Steffen Müller: Genau darum geht es. Die Zahl der Bildschirme nimmt Jahr für Jahr zu. Im Jahr 2015 sind in Deutschland an Bildschirmen, d.h. an Tablet-Computern, Notebooks, Flatscreen-TV und Smartphones, knapp 50 Millionen Geräte verwendet worden. Seit 2012 wurden damit über 180 Millionen Geräte abgesetzt. In den meisten Haushalten stehen heute 2 und mehr TV-Schirme, 2 Computer-Schirme und dazu Smartphone und Tablet.
 
Denken Sie auch an den Outdoor-Bereich?
 
Steffen Müller: Richtig, auch in der Öffentlichkeit halten die Bildschirme immer stärker Einzug: Ob in Geschäften und Stores, zur Ausstrahlung von Digital-Signage-Angeboten, auf Flughäfen oder Bahn- und U-Bahn-Höfen oder als Digital-Multimedia-Billboard-Bewegtbilder werden diese durch den Ausbau der technischen Infrastruktur allpräsent.
 
Das schaffte bis dato als lineares Medium nur Radio.
 
Steffen Müller: Richtig, bis vor 10 Jahren war Radio als mobiles Medium mit einer Alleinstellung verwöhnt. Bei dem Wettbewerb, was zukünftig auf die Displays kommt, wollen wir mitmischen.
 
Wird aber die Schlacht um diese neue Display-Welt nicht von nicht-linearen Angeboten gewonnen?
 
Steffen Müller: Das ist für den klassischen TV-Bereich richtig. Radio, und damit unser Radio-TV, ist zwar ein lineares Programm, kommt aber nicht-linearen Angeboten sehr nahe, dadurch, dass die ganze Machart eines Radioprogramms darauf ausgerichtet ist, seine Kraft zu entfalten, obwohl der Hörer nicht seine ganze Aufmerksamkeit dem Programm widmet. Wenn er etwas im Programm hört, was ihn besonders interessiert, spitzt er sozusagen die Ohren und hört aufmerksamer hin.
 
Und wie bekommen Sie die Hörer zum Hinsehen?
 
Steffen Müller: Der Radiosender hat durch seinen Live-Charakter immer die Möglichkeit, einen Impuls zum Hinsehen auf das Bild zu setzen. Ob durch die Anmoderation des DJs beispielsweise, dass der nächste Song auch ein grandioses Musikvideo hervorgebracht hat, oder eine Nachrichten-Meldung. Auch die Ankündigung, dass ein Topstar im Studio zu Gast ist - es gibt unzählige Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit auf den Bildschirm zu lenken, egal wo sie platziert sind, in Bahnhöfen, Zuhause, in Kaufhäusern, Clubs, Büros oder auf dem Smartphone.
 
Worin sehen Sie den Erfolgsfaktor in diesem Projekt?
 
Steffen Müller: Anders, als klassisches TV, bleibt Radio weiterhin auch als lineares Medium erfolgreich. Beide Medien sind in Ihrem Nutzungsverhalten nicht vergleichbar. TV verlangt die Zuwendung der besonderen Aufmerksamkeit, um sich einen Film, Serie oder  TV-Dokumentation anzusehen. Die in einem linearen TV-Programm durch die Programmplanung vorgegebenen zeitlichen Vorgaben, denen sich der Zuschauer unterwerfen muss, führen zu einem rapiden Markverlust. Das Publikum entscheidet sich immer öfter dafür, selbst den Zeitpunkt zu bestimmen, wann ein Film angesehen werden soll.
 
Warum ist Radio dem Fernsehen gegenüber im Vorteil?
 
Steffen Müller: Radio bietet dem Hörer die Möglichkeit, während der Nutzung seinen Tätigkeiten, ob im Beruf, beim Sport oder im Auto, nachzugehen. Er braucht seine Aktivitäten nicht für den Medienkonsum zu unterbrechen. Wir befinden uns in einer immer geschäftiger werdenden Welt, wo insbesondere für die aktiven Kräfte einer Gesellschaft die für Medienkonsum zur Verfügung stehende Zeit immer weniger wird. Deshalb hat das Radio TV auch als lineares Medien-Produkt - anders als TV - eine Chance.
 
Profitiert auch die Musikindustrie von diesem Konzept?
 
Steffen Müller: Auch für die Musikindustrie bietet das Konzept Chancen. Nicht nur, weil es eine weitere interessante Verwertungsmöglichkeit Ihrer Musikvideos gibt, sondern auch, weil Musikvideos an einen Nutzerkreis transportiert werden, der sich traditionell weder damit beschäftigt hat, Musikvideos  zu streamen oder zu downloaden, noch sich über längere Strecken vors Musikfernsehen zu setzen. Wir bieten ihm die Chance, hinzusehen, wenn er mehr als den Ton will.
 
Wird diese Strategie die Herstellung des Radioprogramms und das Verhalten der Radio-Moderatoren verändern?
 
Steffen Müller: Nein. Wir sind und bleiben Radio, das man mit dieser Methode allerdings nicht nur hören, sondern auch sehen kann. Die Musik, die Moderationen, die Jingles und alles, was das Radioprogramm ausmacht, werden nach den strategischen Notwendigkeiten des Radiomarktes entwickelt. Wir haben aber in Testversuchen festgestellt, dass dabei trotzdem für den TV-Bereich ein attraktives Produkt herauskommt. Ich bin sicher, dass unserem Beispiel noch viele Radiosender folgen werden. Dies ist eine Innovation für Radio, die sich durchsetzen wird und Radio „fresh money“ beschert.

Überall Musik hören

Mit unserer kostenlosen App für iOS und Android

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.