Corona-Gipfel beschließt strengere Maßnahmen

Donnerstag, 15.10.2020 10:39 Uhr

Gut 8 Stunden wurde am Ende in Berlin hart verhandelt.

Die Regierungschefs aus dem Rockland, ihre Amtskollegen und Kanzlerin Angela Merkel haben sich auf schärfere Corona-Regeln für Hotspots mit 35 beziehungsweise 50 Neuinfektion pro 100.000 Einwohner geeinigt: eine ergänzende Maskenpflicht, weniger Gäste bei privaten Feiern, Alkoholverbot und Sperrstunde, striktere Kontaktbeschränkungen. Alle Beteiligten zeigten sich besorgt von der aktuellen Entwicklung. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann wertet den Bund-Länder-Gipfel als Erfolg. Man habe sich "in ganz wichtigen Fragen" geeinigt. Seine rheinland-pfälzische Amtskollegin Malu Dreyer machte aber klar: Man brauche jetzt die Solidarität aller Bürger. Hessens Landeschef Volker Bouffier hatte bereits im Vorfeld klar gemacht: Man müsse nun alles daransetzen, um einen erneuten Lockdown zu verhindern. Nach dem Gipfel in Berlin ist aber klar - ausgeschlossen ist ein weiterer Lockdown bei den aktuellen Entwicklungen nicht. ​

Zurück

Überall Musik hören

Mit unserer kostenlosen App für iOS und Android