Brian Johnson erklärt Hörgeräte

Mittwoch, 30.11.2022 11:26 Uhr

Zurück auf die Bühne ging es für ihn nur mit Hörhilfen.

In einem Interview hat Brian Johnson jetzt genau erklärt, wie die Geräte funktionieren, die ihn zurück auf die Bühne gebracht haben: Ein winziger "Sack" wird ins Ohr gesteckt, der nicht einmal angepasst werden muss. Am Ende gibt es eine kleine Röhre und eine Pumpe. Wenn man da drauf drückt, bläst sich das Gerät auf und fungiert als Trommelfell. Unter anderem werden dafür die Knochen im Kinn benutzt. Das Gerät kann sich zusätzlich mit Bluetooth verbinden und man kann damit 360 Grad - also "Global" - hören. Entworfen wurde das Gerät von Stephen Ambrose, der Erfinder des In Ear Monitorings. Und das nutzen ja fast alle Musiker. 

Zurück