Musik-Streaming im Auto: CD und USB immer weniger gefragt

Montag, 24.08.2020 15:00 Uhr

Das Radio ist beim Musikhören im Auto unverzichtbar, die CD und USB-Verbindung für die Ausgabe von Musik wird hingegen immer unwichtiger.

Keine Autofahrt ohne musikalische Untermalung! Diese Devise gilt beim Autofahren seit eh und je. In seiner Geschichte hat das Musikhören im Auto einen Wandlungsprozess durchlaufen, wobei das Radio als Klassiker immer das beliebteste Medium war. Danach folgten die Kassette und die CD sowie der USB-Stick. Alle drei Medien sind heute immer weniger gefragt, die Kassette quasi ausgestorben. Stattdessen ist das Streaming übers Internet beliebter, aber das Radio kann es von Platz 1 zurzeit nicht mal ansatzweise verdrängen.

Klare Entwicklung in Umfragen: Radio siegt!


Im Laufe der letzten Jahre wurden mehrere Umfragen unter Autofahrern durchgeführt mit dem Ziel, herauszufinden, was das beliebteste Medium zum Musikhören während der Autofahrt ist. Die Ergebnisse aus den Umfragen ließen die Bedeutung von CDs zunehmend sinken, rollten dafür dem kabellosen Streaming sowie dem Radio den roten Teppich aus.

Eine aktuelle Umfrage des Portals Joonko zur Musik im Auto zeigt zugleich, dass bei der Frage nach dem bevorzugten Medium auch das Alter eine Rolle spielt.

Funfact: Das Alter hat zudem einen Einfluss darauf, wie gern der Fahrer beim Musikhören mitsingt. So schlüpften der Umfrage zufolge junge Fahrer gern in die Rolle des Sängers, ältere Fahrer hielten sich eher zurück.

Bleiben wir aber bei den bevorzugten Medien: Das Portal Joonko hat Personen in verschiedenen Altersklassen befragt. Die Auswertungen wurden einmal für die gesamte Gruppe der Befragten und ein weiteres Mal nach verschiedenen Altersklassen veröffentlicht. Folgende Zahlen sind wesentlich:

  • 69 % der insgesamt Befragten hören bevorzugt Radio
  • In der Gruppe der unter 30-jährigen hören weniger Personen Radio oder über eine CD Musik (46 %) und nutzen stattdessen vermehrt Streaming-Dienste (25 %).
  • Die Gruppe der 30+ nutzt zu 85 % (!) lieber die CD oder das Radio.

So weit, so gut. Die Älteren ziehen also die Statistik zugunsten der CDs und des Radios hoch, die Jüngeren pushen die steigende Bedeutung der Streaming-Dienste. Es könnte auf Basis dieser Zahlen davon ausgegangen werden, dass die musikalische Atmosphäre bei der Autofahrt in Zukunft vermehrt durch das Streaming abgedeckt wird. Denn die jüngeren Generationen werden in der Zukunft den Ton angeben. Ein Vergleich mit anderen Umfragen bestätigt diesen Trend, verschafft zugleich aber interessante Aufschlüsse über die Beliebtheit des Autoradios.

Zum Vergleich dienen zwei Umfragen aus den Jahren 2013 und 2015, die in der Zeitschrift FOCUS vorgestellt wurden. Die Umfrage aus 2013 wurde unter 1.700 Fahrzeugführern durchgeführt mit dem Resultat, dass von den Befragten 60 % das Radio und 16 % die CD nutzten. Bei der Umfrage aus 2015 kamen 1.035 Autofahrer zu Wort, wobei nach wie vor 60 % auf das Radio zurückgriffen und ein geringerer Anteil von 12 % CDs nutzte. Wenn wir diese Zahlen mit den Zahlen aus der aktuellen Joonko-Umfrage vergleichen, gelangen wir zu der Erkenntnis, dass die Beliebtheit der CD konstant zurückgeht, aber das Radio vielleicht sogar davon profitiert. Die in der Joonko-Umfrage gestiegene Menge an Radio-Hörern in Höhe von 69 % zeigt, dass die Beliebtheit des Streamings bei den jüngeren Generationen eher zulasten der CD als zulasten des Radios geht. Der Klassiker Radio lebt also nach wie vor – und wie sogar! Dem Streaming gehört mutmaßlich die Zukunft. Die CD hingegen ist auf dem absteigenden Ast. Und was ist mit USB?

In Zeiten, in denen ein Großteil der Autoradios kabellos mit dem Smartphone verbunden werden kann, erübrigt sich eine Verbindung über USB. Die Musikdateien lassen sich vom Smartphone aus abspielen. Ohnehin war die Mühe mit dem USB-Stick zum Musikhören immer groß: Dateien in nicht lesbaren Formaten oder eine zuerst erforderliche Aufrüstung des Autoradios mit einem USB-Anschluss brachten so manch einen Autofahrer auf die Palme. Der USB-Stick verliert also ebenfalls stark an Bedeutung.

Sieger der Umfragen ist das Autoradio. Dessen Bestand ist auf Jahre oder sogar Jahrzehnte gesichert. Nur ist die Sache die, dass sich die Art und Weise, wie wir im Auto Radio hören, mit der technologischen Weiterentwicklung verändert. Muss der Autofahrer dabei irgendetwas beachten?

DAB+ statt UKW: endgültiger Umstieg steht bevor


In der aktuellen Fassung des Telekommunikationsgesetzes steht geschrieben, dass ab dem 21. Dezember 2020 alle Neufahrzeuge, die ein Radio beinhalten, mit digitalem Radioempfang ausgestattet sein müssen. Digitaler Radioempfang bedeutet: DAB+. Die Abschaltung des Vorläufers UKW ist noch nicht terminiert, aber Ziel ist es, einen bundesweit flächendeckenden digitalen Radioempfang zu gewährleisten. Vorteile durch den Umstieg von UKW auf DAB+ gibt es reichlich:

  • höhere Anzahl an Programmen
  • störungsfreier Empfang
  • optimierte Wiedergabequalität

Die positive Nachricht für Autofahrer ist, dass Radios mit DAB+ auch UKW empfangen. Dadurch ist gewährleistet, dass in Bundesländern mit einem mauen Digitalisierungsgrad problemlos über UKW Radio gehört werden kann. Weil UKW aber nicht zukunftssicher ist, sollte jedes Autoradio nach Möglichkeit bereits jetzt mit DAB+ ausgerüstet sein. Neben den genannten drei Vorteilen kommen noch viele weitere hinzu. So werden u. a. Zusatzinformationen zum Programm eingeblendet und langwierige Sendersuchläufe bei der Einrichtung bleiben erspart.

In einigen Staaten – Norwegen ist in Europa ein ideales Beispiel – sind die UKW-Empfänge schon seit mehreren Jahren abgeschaltet. Wer hier Radio hören möchte, benötigt bereits DAB+. Damit der Urlaub nicht zur bösen Überraschung wird, ist der Neuwagen mit einem Blick für das richtige Radio zu kaufen oder der Gebrauchtwagen entsprechend aufzurüsten.

DAB+, UKW, Streaming – mit Rockland Radio geht alles!


Ihr könnt unseren Radio-Sender auf mehreren Wegen empfangen. Wir halten mit der Digitalisierung Schritt und überlassen euch die Wahl. Für DAB+ und UKW gilt: Beim DAB+-Radio empfangt ihr uns über den Kanal 11A in ganz Rheinland-Pfalz. Mit UKW ist unser Programm zusätzlich in Hessen und Baden-Württemberg weit verbreitet empfangbar.

Zum Streaming könnt ihr unsere Apps für iOS sowie Android aufs Smartphone herunterladen und dieses zum Abspielen mit eurem Autoradio verbinden. Dabei stehen euch für die Autofahrt als Abwechslung zur Musik auch informative, spannende, amüsante oder anderweitig unterhaltsame Podcasts von Rockland Radio zur Verfügung.

 

 

Foto: © chunchun CCO Public Domain / pixabay.com

Zurück

Überall Musik hören

Mit unserer kostenlosen App für iOS und Android