The Lazys - Tropical Hazards

Mittwoch, 27.06.2018 11:00 Uhr

Nicht ganz neu aber eine wichtige Blindhör-Empfehlung: „Tropical Hazards“ ist das Rockalbum für alle, die sich AC/DC als junge Band wünschen.

Australien und seine Hauptstadt Sydney scheinen ein besonderes Flair für „High Voltage Rock“ wie AC/DC ihn schufen auszustrahlen. The Lazys haben daraus ihre eigene Version entwickelt und begeistern durch abwechslungsreichen, mitreißenden und alles andere als „faulen“ Hard Rock. Nicht umsonst gelten sie als DER Rock-Geheimtipp aus Down Under und werden auch als die jungen AC/DC beschrieben.

Die Band besteht schon seit 2006 und trotzdem ist „Tropical Hazards“ ihr erstes Studioalbum nach ihrer 5-Song EP aus 2014. In Australien erspielten sie sich schon schnell eine große nationale Fan-Base aber wie so oft leitete erst der Zufall den internationalen Aufstieg der Lazys ein. Bevor 2015 in New York City das erste Album aufgenommen werden sollte, spielten sie spontan auf der Canadian Music Week in Toronto atemberaubende drei Auftritte in 24 Stunden.

Bei dem letzten Auftritt stand niemand geringeres als Billy Talent Gitarrist Ian D’Sa, der von der Band begeistert war und sofort den Kontakt herstellte. Er unterstütze sie wo es nur ging, wurde das „inoffizielle sechste Bandmitglied“ und schrieb mit ihnen zusammen die beiden 2014er Singles Shake it Like You Mean It und Black Rebel – natürlich alles per Skype zwischen Australien und Kanada. GGGarth Richardson (Rage Against The Machine, Nickelback, Red Hot Chili Peppers) übernahm die Aufnahmen. Mittlerweile wurde Kanada für The Lazys derart wichtig, dass die Band sogar dorthin ausgewandert ist.

Zusammen mit Ian D’Sa wurde auch an „Tropical Hazards“ gearbeitet. Manchmal scheint es, als könne man man sein Mitwirken hören, wenn in einigen Melodien und vor allem die Gesangsharmonien etwas Billy Talent mitklingt, aber das kann der Musik nur gut tun. Denn entstanden ist ein schnelles und treibendes Rockalbum, mit 10 sehr individuellen Songs, die absolut ins Ohr gehen und leider nach circa 34 Minuten viel zu schnell vorbei sind. Allein der Opener Nothing But Trouble ist ein Rock-Song mit Kampfansage wie aus dem Lehrbuch: „Face to face, they're gonna run for cover/ (Never give up) Cause you're nothing but trouble”.

Zurück

Überall Musik hören

Mit unserer kostenlosen App für iOS und Android

Immer top informiert
mit WhatsApp & Co

CD-Check

27.06.2018

Nicht ganz neu aber eine wichtige Blindhör-Empfehlung: „Tropical Hazards“ ist das Rockalbum für alle, die sich AC/DC als junge Band wünschen.

Mehr dazu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.